(0355) 35554172

Kontaktieren Sie uns!

 
(0355) 35554172
Instagram   Link verschicken   Drucken
 

Wir unterwegs

Herbstliche Dekoration
Kinderschminken
MUT zur Ausbildung auf dem Hoffest des GBVs

 

Am 01. Oktober 2019 veranstaltete der Gemeinnützige Berufsbildungsverein Guben e.V. zum bereits dritten Mal sein Hoffest und den Markt der Nationen.

Das Team von „MUT zur Ausbildung“ beteiligte sich ebenfalls mit einem Infostand am Hoffest, wo sich Jugendliche über Ausbildung und Praktika beraten lassen konnten. Ein buntes Programm für Groß und Klein organsierten die Teams Asyl und der U25 des GBVs. Eröffnet wurde das Hoffest um 15 Uhr von dem Geschäftsführer des GBVs René Breske und der Teamleiterin Asyl Simone Hoth.

Die große Aula und der Flur im ersten Stock strahlten in herbstlicher Deko und die zahlreich aufgebauten Tische und Bänke luden zum gemütlichen Verweilen ein. Ein großes Buffet mit Kaffee, Brause und  selbstgebackenem Kuchen und Pizza erwartete die Gäste.

Der Markt der Nationen bestand aus allerhand Krims Krams, wo sich die Besucher das ein oder andere Stück gerne als Erinnerung an den schönen Nachmittag mitnahmen. Passend zur kalten Jahreszeit konnten sich die Festbesucher bei dem Stand vom Netzwerk „Gesunde Kinder“ über selbst gestrickte Kleidung und Spielzeug freuen. Für die Kinder war sicherlich neben dem Kinderschminken und dem Torwandschießen der Zauberer das Highlight, der die Kids für eine Stunde in seine Zauberwelt mitnahm. Ein ganz besonderer Höhepunkt war die Modenschau, die aus selbstdesignten Kreationen von Geflüchteten jungen Menschen bestand. Zu sehen gab es vor allem außergewöhnliche aber sehr schöne Kleider. Bis 18 Uhr leerten sich die Räume und ein lebhafter, bunter und fröhlicher Nachmittag ging zu Ende.

Ausbildungs- und Studienmesse Guben

 

Am 14.09.19 hatten wir zum ersten Mal die Chance uns auf einer Messe zu präsentieren. In Guben fand die Ausbildungs- und Studienmesse an einem Samstagvormittag bei strahlendem Sonnenschein statt. Wir hatten im Vorfeld extra Chill-Boxen anfertigen lassen, wo die Jugendlichen und ihre Eltern Platz nehmen konnten, um sich über grüne Berufe und regionale Ausbildungsbetriebe zu reden. Der Gartenbauverband Berlin-Brandenburg e.V. unterstütze uns mit Postkarten, wie „Meister im Angraben“ und „Der Gärtner war´s“. Neben Informationsmaterial gab es auch etwas zum Probieren und Anfassen: Weintrauben und Reben der „Weinscheune Grano“. Diese stellte uns unser Partnerbetrieb aus dem Förderverein Niederlausitzer Weinbau e.V. zur Verfügung. Herzlichen Dank an alle Beteiligten für die gute Zusammenarbeit.

 

Langfristige Berufsorientierung für Neuzugewanderte

 

Das KAUSA-Team lud am 21.08.2019, zu Beginn des neuen Schuljahres, ins Cottbuser KOMZET, dem Kompetenzzentrum für nachhaltiges Bauen, ein um einen Nachmittag lang Berufe zu entdecken und sich zu orientieren. Neuzugewanderte Schüler und Schülerinnen der 9. und 10. Klassen aus dem OSZ II Spree-Neiße und der Cottbuser Schule des Zweiten Bildungsweges sowie JOBSTARTER-Netzwerkpartner waren mit ihren Partnerbetrieben vor Ort. Ausbildungsleiter Uwe Dziumbla stellte die Ausbildungsgänge des KOMZET vor und zeigte bei einem Rundgang durch das Gebäude wie nachhaltig und energieeffizient gebaut und gelernt werden kann. Während Personalleiterin Manuela Kretzschmar die Möglichkeiten von Pflege- und Betreuungsberufen im Behindertenwerk Spremberg (BWS) präsentierte, stellte Daniel Michael, LEAG-Fachausbilder, die gewerblich-technischen Berufe im Kraftwerksbereich vor.

Rundgang im KOMZET
Diskussionsrunde

Ziel der Veranstaltung war auch, dass die jungen Leute mit den Betrieben direkt in Kontakt treten konnten. So wurden an vier Diskussionstischen über Motivation, Herausforderungen, Interessen und Anforderungen der verschiedenen Bereiche gemeinsam diskutiert und fleißig Kontaktadressen für Praktika ausgetauscht. Wir hoffen die Berufsorientierung hat geholfen und wird zukünftig wiederholt.

 

Bilder: KAUSA (H. Mielke /bbw)

JOBSTARTER plus-Projekte in Cottbus 

 

Man nehme IHK, HWK, KAUSA und den GBV und gibt ihnen die Aufgabe Ausbildungsplätze in Klein- und Kleinstbetrieben zu schaffen und zu besetzen. Heraus kommen viele verschiedene Ideen und Ansätze und ein vierteljähriges Treffen der JOBSTARTER plus-Projekte in Cottbus. Da die anderen Projekte ein halbes Jahr eher angefangen haben, ließen wir uns am 12.07.2019 im Haus der Wirtschaft von den „alten Hasen“ berichten, was sie bis dato erreicht haben. Gemeinsam tauschten wir uns über Azubi-Messen, Schulbesuche und Ausbildungshemmnisse seitens der Betriebe und Jugendlicher aus. Am 21.08. sehen wir uns alle bei der von KAUSA-organisierten Berufsorientierung, wo Lausitzer Schülerinnen und Schülern mit regionalen Firmen zusammenkommen, wieder.

JOBSTARTER Projekte
Auf einen Kaffee mit Benny Job

 

Wie können wir Jugendliche an die Region binden? Wie motivieren wir sie eine Ausbildung zu machen? Und wie erreichen wir sie überhaupt? Mit Benny Job hatten wir bei einem Kaffee im Lucie viel Gesprächsstoff. Er ist als Youtuber unterwegs und probiert sich in verschiedensten Ausbildungsberufen aus. In seinem neuesten Clip besucht er eine landwirtschaftliche Genossenschaft im Dahme-Spreewald und begleitet die angehenden Landwirte bei ihrer Arbeit. Zudem geben die Azubis Infos zu den Ausbildungsberufen Tierwirt und Fachkraft Agrarservice und begeistern mit ihrem Know-How.

Seine Aufgeschlossenheit und Leidenschaft für die Heimat haben uns direkt mitgerissen und wir möchten gemeinsam an einem Strang ziehen, um regionale Ausbildung zu stärken. Damit bleiben wir im engen Kontakt und freuen uns schon auf das nächste Treffen!

 

Luise und Benny Job

                         

FÜNF auf einen Streich –
Betriebsbesichtigung bei der Lübbinchener Milch und Mast GbR

 

Am 06.06.19 haben wir gemeinsam mit Frau Metzlaff, Qualitätsmanagerin in der Milch und Mast GbR Lübbinchen, eine Betriebsbesichtigung organisiert. 5 Jugendliche hatten die Chance sich über die Berufe Landwirt und Tierwirt Eindrücke zu verschaffen und zu informieren.

Die Milch und Mast GbR Lübbinchen ist ein hochmoderner Landwirtschaftsbetrieb, mit sauberen und lichtdurchfluteten Ställen und verfügt sogar über eine eigene Krankenstation sowie eine Massagebucht. Frau Metzlaff betonte hier,  dass alle Bemühungen unternommen werden, damit es den Tieren gut geht. Das automatisierte Milchkarussell war für „unsere Schützlinge“ neben der Biogasanlage mit angeschlossenem Blockheizkraftwerk und den riesigen imposanten Landwirtschaftsmaschinen das Highlight.

Die abschließende Fragerunde zur Ausbildung wurde dann durch die Betreuerin der Azubis Frau Freitag und dem Azubibotschafter der Milch und Mast GbR begleitet, der z.B. viele Informationen zur Berufsschule gab. Alle Fragen wurden geduldig beantwortet – nur eine Antwort musste Frau Freitag für diesen Tag schuldig bleiben, denn tatsächlich kam die Frage auf „Wann kann ich anfangen?“.

Letztendlich ließ es sich auch Geschäftsführer Karl-Heinz Freitag nicht nehmen, die gesamte Runde persönlich zu begrüßen. Er wies darauf hin, die Möglichkeit eines Praktikums unbedingt zu nutzen, um sich mit den anfallenden Arbeiten vertraut zu machen. Nach zwei Stunden zeigten sich alle Teilnehmer begeistert von der Möglichkeit einmal hinter die Kulissen eines modernen Landwirtschaftsbetriebes zu blicken und den gewonnen Eindrücken. Diese mussten nun erst einmal sortiert und verarbeitet werden und inzwischen liegt  bereits die erste Bewerbung auf dem Tisch – Wir wünschen dem/ der Bewerber/-in viel Erfolg!

Ein großes Dankeschön an das gesamte Team der Milch und Mast GbR Lübbinchen für die tolle und überaus interessante Führung, insbesondere an Frau Metzlaff und dem Azubibotschafter.                       

Sommerfest

Musik, Getränke, Spiel und Spaß, ein schöner Tag ist unser Ziel, drum kommt vorbei und feiert mit, das wird ein echter Sommerhit!

 

Unter diesem Motto fand am 18.06.2019 unser diesjähriges Sommerfest auf dem Gelände der Ausbildungsstätte in Cottbus statt. Ab 14:30 Uhr konnten wir gemütlich zusammenkommen und das BBQ mit sommerlichen Gerichten genießen. Das Team von Herrn Schulze-Krahl zauberte Steaks, Würstchen, Burger und kalte Beilagen. Mit Kaffee und Kuchen sowie alkoholfreier Erdbeerbohle versorgte uns das Team des Verkaufs während wir der Hitze mit kühlen Getränken und netten Gesprächen im Schatten der großen Linde trotzten. Vielen Dank für eure Bemühungen und den schönen Nachmittag!

Sommerfest
BraLa – lass uns über grüne Berufe reden

 

Die BraLa ist DIE brandenburgische Landwirtschaftsausstellung, wo sich Vertreter aus Landwirtschaft, Wissenschaft und Praxis einmal im Jahr treffen. Diesmal fand sie am 10.05.2019 in Paaren im Glien statt. Da die Themen „Gesundes Essen“ und „Grüne Berufe“ im Mittelpunkt des Geschehens lagen, reisten wir Freitag zur Messe zum Erlebnispark Paaren. Wir ließen uns von neuster Technik durch Drohnen, starken Bullen bei der Zuchttierschau sowie süßen Küken in der Geflügelzucht begeistern. Zudem lernten wir viele nette Akteure der Landwirtschaft kennen, mit denen wir gemeinsame Projekte zur Berufsberatung in den grünen Berufen planen. Stay tuned! :)

Joy und Beatrice bei der Arbeit
Joy rockt den Zukunftstag bei „MUT zur Ausbildung“

 

Am 28.03.2019 durften wir uns über einen jungen Besucher freuen. Die 13-jährige Joy absolvierte im Rahmen des Zukunfttages einen Schnuppertag im Bereich Marketing. Im Vorfeld gab es viele Überlegungen, welche adäquate Aufgabe die Schülerin bekommen soll. Fest stand, es sollte eine Aufgabe sein, die später ein brauchbares Ergebnis für das Projekt hervorbringt. Joy arbeitete an einer Kampagne, die gezielt junge Menschen ansprechen soll, die auf der Suche nach einer Ausbildung im „grünen“ Bereich sind. Und wer könnte sich besser in die Köpfe der Jugendlichen denken als eine Jugendliche selbst. Nach sechs Stunden Arbeit am PC präsentierte Joy drei tolle, charmante und witzige Ideen, die das Projekt in seine Werbekampagne einbinden wird. Als kleines Dankeschön behält Joy die Urheberrechte an den Entwürfen.

 

 

 

 

 

 

jsbmbfesfeubibb

Gefördert als JOBSTARTER plus-Projekt aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Europäischen Sozialfonds.